Denkmäler

Johann Joseph Fux wurden im Laufe der Zeit mehrere Denkmäler gewidmet.

  • Bereits im Jahre 1904 wurde am vermeintlichen Geburtshaus in Hirtenfeld vom Steiermärkischen Musikverein eine Gedenktafel angebracht.
  • 1946 wurde in St. Marein am Pickelbach eine Gedenktafel an der Mariensäule am Marktplatz im Rahmen einer großen Feier enthüllt.
  • 1960 gestaltete der Künstler August Reidl ein Mosaikbild am Bildstock in Hirtenfeld, welches den Werdegang von Fux darstellt.
  • Im Grazer Burghof wurde Johann Joseph Fux im Jahre 1959 durch die Aufnahme in die Ehrengalerie geehrt.
  • Im Jahre 2004 wurde aus Anlass einer großen Johann Joseph Fux-Feier in St. Marein bei Graz vom Künstler Norbert Rathkolb ein Portrait geschaffen. Das im Besitz von Gerhard Hofer befindliche Bild ist als Leihgabe im großen Fux-Saal des Johann Joseph Fux-Konservatoriums angebracht.
  • 2007 schuf der Bildhauer Franz Donner einen Gedenkstein an der Landesstraße zwischen Hirtenfeld und St. Marein bei Graz.
  • Am Pollhammerhof, wo einst das Geburtshaus stand, wurde 2010 eine Gedenktafel enthüllt.
  • Die Österreichische Post hat 1985 und 2010 jeweils eine Briefmarke anlässlich des 325. und 350. Geburtstages von Johann Joseph Fux herausgebracht.
Taufkirche in St. Marein bei Graz mit Mariensäule und Gedenktafel
Taufkirche St. Marein bei Graz mit Mariensäule und Gedenktafel

Gedenktafel am vermeintlichen Geburtshaus Schögler
Gedenktafel am vermeintlichen Geburtshaus Schögler

Gedenktafel an der Mariensäule in St. Marein bei Graz
Gedenktafel an der Mariensäule in St. Marein bei Graz

Bildstock in Hirtenfeld
Mosaik in Hirtenfeld

Fux Gedenkstein
Johann Joseph Fux-Gedenkstein

Fux Geburtshaus
Gedenktafel am Johann Joseph Fux-Geburtshaus

Gemälde
Gemälde von Norbert Rathkolb

Ehrengalerie im Grazer Burghof
Ehrengalerie im Grazer Burghof

Neue Galerie Graz
Künstler: Hans Adametz – Neue Galerie Graz

Briefmarke 1985

Fux Marke
Briefmarke 2010