Willkommen im Johann Joseph Fux-Archiv

Im vorliegenden Johann Joseph Fux-Archiv findet man eine umfangreiche Sammlung von Berichten vor, die im Laufe von 25 Jahren von mir zusammengetragen wurden. Es ist dies ein Nachschlagewerk, welches die Berichterstattung über Johann Joseph Fux in etwa 100 verschiedenen Printmedien über einen Zeitraum von  300 Jahren (1708 bis laufend) wiedergibt.

Umfassende Recherchen in den Zeitungsarchiven des Steiermärkischen Landesarchives, der Landesbibliothek und der Österreichischen Nationalbibliothek geben einen interessanten Einblick, wie über Johann Joseph Fux bereits zu Lebzeiten und besonders in den Jahrhunderten nach seinem Tod berichtet wurde. Eine Dokumentation, welche es in dieser Form noch nicht gibt und für alle, die Wissenswertes über den steirischen Barockkomponisten erfahren möchten, zu einem Fundus der besonderen Art wird.

 

Pressespiegel-Inhalt

Das Johann Joseph Fux-Archiv beinhaltet als Hauptteil den „Johann Joseph Fux-Pressespiegel“. Dieser umfasst bisher mehr als 800 Presseberichte, die in verschiedenen Printmedien in einem Zeitraum von 300 Jahren erschienen sind. Die erste Nennung von Johann Joseph Fux in einer Zeitung scheint am 25. April 1708 im „Wienerischen Diarium“ auf. Im Laufe der Jahrhunderte wurden in den Zeitungen des deutschen Sprachraumes immer wieder zu gewissen Anlässen Berichte über den steirischen Barockkomponisten veröffentlicht. Diese Sammlung ist einzigartig und soll Interessierten als Nachschlagwerk dienen. Neueste Berichterstattungen sowie Forschungsergebnisse aus alten Archiven werden laufend hinzugefügt. Nutzen Sie im „Johann Joseph Fux-Presespiegel“ die Filter- und Suchfunktion  oder lassen Sie sich die Publikationen als Gesamtliste anzeigen, um eine Übersicht über alle Publikationen zu erhalten.

Zu den Publikationen